CORONA und aktuelle Buchungssituations - Info

Info Österreich

Für die Reisen nach Österreich gilt ab dem 20.12.2021:
Einreise Österreich nur mit 2-G Regel + PCR Test oder dem Nachweis einer Boosteimpfung

Das gilt für Kinder

Für Minderjährige bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr, die unter Aufsicht eines Erwachsenen reisen, entfällt die Verpflichtung zum Mitführen eines Nachweises über eine geringe epidemiologische Gefahr. Hinsichtlich der Quarantäne- und der Registrierungspflicht gelten die gleichen Bestimmungen wie für den Erwachsenen, unter dessen Aufsicht sie reisen. Gilt die Quarantäne des Erwachsenen als beendet, gilt auch die Quarantäne für sie als beendet. Ausnahmen gelten auch für Kinder im schulpflichtigen Alter, sie können mit einem negativen PCR-Test einreisen. Gültig ist auch ein Nachweis aus dem sogenannten „Ninja-Pass“ bzw. „Holiday-Ninja-Pass“, Details siehe hier im Abschnitt „Regelungen für Kinder“. Von der Regelung Gebrauch machen können Kinder und Jugendliche im schulpflichtigen Alter, die nach dem 31. August 2006 geboren sind. Kinder und Jugendliche, die nicht unter diese Regelung fallen, benötigen einen 2-G-Nachweis sowie einen negativen PCR-Test oder eine Booster-Impfung.

Für die Einreise in die Schweiz gilt:
In Hotels 2-G Regel + Test (PCR oder Antigen)

Italien                                                                            

Einreise

Die Einreise muss über ein Online-Formular angemeldet werden. Nur in Fällen, in denen eine Online-Registrierung aus technischen Gründen nicht möglich ist, kann die Einreiseerklärung (in italienischer Sprache) (die englische Sprachfassung dient nur als Übersetzungshilfe) in Papierform vorgelegt werden.

Reisende, die über eine seit mindestens 14 Tagen abgeschlossene vollständige Impfung mit einem von der EMA zugelassenen Impfstoff oder über einen Nachweis einer Genesung von COVID-19, nicht älter als sechs Monate, verfügen und die sich in den 14 Tagen vor Einreise nur in Ländern der Europäischen Union und damit auch in Deutschland sowie in Island, Liechtenstein, Norwegen, der Schweiz aufgehalten haben, müssen bei Einreise neben dem Digitalen COVID-Zertifikat der EU (in Italien certificazione verde COVID-19) zusätzlich ein negatives Testergebnis (PCR-Test, nicht älter als 48 Stunden, oder Antigentest, nicht älter als 24 Stunden) vorlegen.

Dem italienischen digitalen COVID-Zertifikat (GreenPass) gleichgestellt sind alle in einem EU- oder Schengen-Mitgliedstaat ausgestellten Nachweise in digitalem oder Papierformat (einschließlich des gelben Impfausweises) in italienischer, englischer, französischer oder spanischer Sprache.

Reisende, die über keinen Nachweis eines vollständigen Impf- oder Genesenenstatus verfügen, sind verpflichtet, sich ebenfalls vor Einreise in Italien auf COVID-19 testen zu lassen (PCR-Test, nicht älter als 48 Stunden, oder Antigentest, nicht älter als 24 Stunden), sich anschließend für fünf Tage in Quarantäne zu begeben, die örtliche Gesundheitsbehörde zu informieren und nach Ablauf der Quarantäne erneut einen Molekular- oder Antigen-Test vorzunehmen.

Kinder unter sechs Jahren sind von der Pflicht zur Vorlage eines negativen PCR- oder Antigentests bei der Einreise befreit.

Minderjährige im Allgemeinen sind von der Quarantänepflicht befreit, wenn sie in Begleitung eines Elternteils reisen, für den aufgrund eines Impfzertifikats oder Genesenennachweises keine Quarantänepflicht besteht. Die Nachweispflicht über einen negativen Corona-Test für Kinder ab sechs Jahren bleibt davon unberührt.

 

Ab dem 10. Januar tritt die Verordnung in Kraft, die den Super Green Pass (2G - geimpft oder genesen) für den Zugang zu den Skiliften erfordert.

 

Die Aktivierung des Skipasses bzw. einer Einzelfahrkarte (auch für Nichtskifahrer) ist nur mehr mit dem Super Green Pass möglich und gilt für alle Liftarten (offene und geschlossene Liftanlagen).

Für Kinder unter 12 Jahren ist keine grüne Bescheinigung erforderlich.

Den Super Green Pass erhält man nach der Impfung oder Genesung von einer Covid-19-Erkrankung.


Bei allen Busfahrten zum Urlaubsort gilt:
2-G Regel + PCR Test oder dem Nachweis einer Boosteimpfung

Für den Zimmer Check-in und die Skipässe wird der 2-G Nachweis vor Ort kontrolliert!!!

In unseren Sportclubs besteht in den allgemeinen Bereichen FFP 2 Maskenpflicht. Am Sitzplatz kann die Maske abgenommen werden.


So funktioniert 2-G im Winterurlaub

  • In vielen Bereichen gilt die 2-G-Regel („geimpft, genesen“), darunter: Beherbergungsbetriebe, Gastronomieeinrichtungen, Freizeit- und Sportbetriebe, Kultureinrichtungen, Seilbahnen, Adventmärkte, bei der Inanspruchnahme von körpernahen Dienstleistungen (z. B. Friseur) und bei Veranstaltungen ab 25 Personen.
  • Bitte beachtet, dass 2-G für jegliche Art der Beherbergung notwendig ist und auch z. B. in der Ferienwohnung, Hütte etc. gilt.
  • Corona-Tests jeglicher Art (PCR-, Antigen- und Antikörper-Tests) sind nicht mehr als Eintrittsnachweise zulässig.
  • In Handel und Museen ist das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend.
  • Die Gültigkeit der Impfzertifikate reduziert sich ab 6. Dezember auf neun Monate ab erfolgter Vollimmunisierung (bisher 12 Monate). Danach braucht es eine weitere Dosis (meistens die dritte) für ein gültiges Zertifikat. Achtung! Eine Einmalimpfung mit Johnson & Johnson wird nur noch bis 3. Januar 2022 anerkannt, danach ist eine Auffrischung notwendig.

Seilbahnen

  • FFP2-Maske in geschlossenen Gondeln und Kabinen sowie im Seilbahnbereich
  • 2-G-Regel („geimpft, genesen“)
  • Tests (Antigen, PCR, Antikörper) nicht für Zugang ausreichend

Adventmärkte

  • 2-G-Regel („geimpft, genesen“)
  • Tests (Antigen, PCR, Antikörper) nicht für Zugang ausreichend

Après-Ski

  • 2-G-Regel („geimpft, genesen“)
  • Tests (Antigen, PCR, Antikörper) nicht für Zugang ausreichend