LAST MINUTE     JOBS BEI ARRIBA    

     Home
     nach oben

     Sommer
     Winter
     Last Minute

     AGBs
     Impressum
     Kontakt

   INFOS

    Anreise
    Datenschutzerklärung
    Freie Plätze suchen
    Hütten & Paläste
    Reisebuchung
    Verreisen mit ARRIBA
    Versicherung
  
DEZ 2018 JAN 2019 FEB 2019 MÄR 2019 APR 2019
21* 22* 04* 11* 25* 01* 08* 15* 22* 01* 08* 15* 22* 29* 05* 12*

Für die Anzeige von verfügbaren Plätzen und Preisen wähle bitte ein Datum aus!
                                      
*Kurztrip im Sportclub   *Sportclub / Sporthotel   
 Davos 
DAVOS

 LOCATION UND SPORTPROGRAMM
Sport


● 53 Lifte, 325 km Pisten bis auf 2.844 m

● 5*-Skigebiet

● Skigebietstouren

● Ski- & Snowboardkurse buchbar

● Freeride-Camps

● Nordic Ski

● Schneeschuhwandern



Skigebiet – Davos / Klosters

Das Pistenangebot von Davos/Klosters mit einer Gesamtlänge von 325 km ist eines der größten und schneesichersten in der Schweiz. Der ADAC-Skiatlas vergibt fünf von fünf möglichen Sternen und das Prädikat „besonders schneesicher“. Fünf einzelne Skigebiete sind durch einen Gesamtskipass und ein lückenloses Streckennetz von Bus und Bahn miteinander verbunden. Auf der einen Seite von Davos liegt die berühmte Parsenn mit einigen spektakulären Abfahrten. Auf der gegenüberliegenden Seite ist das Jakobshorn mit eher leichten bis mittelschweren Pisten, herrlichen Varianten, tollen Hütten, Live Musik und der besten Après-Bar der Region. Das Jakobshorn ist Szene-Treffpunkt für Carver, Snowboarder und Freerider. Die Skigebiete Madrisa, Pischa und das Rinerhorn sind ideal für einen Ausflug auf Skiern.



Sportprogramm

Unsere Skiguides zeigen euch die diversen Talabfahrten von der Parsenn, carven und cruisen mit euch am Jakobshorn und machen Ausflüge zum Rinerhorn oder Pischa, dem Geheimtipp für Freerider. Mehrmals pro Woche gibt’s kostenlose Ausflüge dieser Art auf Skiern.



Freeriden in Davos

Davos gehört zu den besonders schneesicheren Skigebieten mit einem grossen Arsenal an Varianten. Echte Herausforderungen sind die zahlreichen Freeride-Routen am Jakobshorn und Rinerhorn. Auf der Parsenn tummeln sich die Freerider gerne im Gebiet um den Strelapass und häufig in nächster Nähe zu den ausgewiesenen Pisten. Qualifizierte Bergführer und Skilehrer zeigen euch Technik und Taktik des Freeridens sowie die schönsten Varianten.



Ski- & Snowboardkurse

In den Sportclubs bieten wir Ski- und Snowboardkurse für Anfänger und Fortgeschrittene, Steps und Skigebietstouren an.

Aus dem ADAC Skiatlas 2013:



"Die fünf Skigebiete Madrisa, Pischa, Jakobshorn, Rinerhorn und Parsenn mit dem Weissfluhjoch bieten Wintersportvergnügen für alle Ansprüche. Am Weissfluhgipfel beginnen einige der schönsten Abfahrten des gesamten Alpenraums und Pischa zählt zu den größten Freeride-Gebieten der Schweiz. Erholungssuchende zieht es ins dörflich-beschauliche Klosters, urbanes Ambiente herrscht in Davos.



Skigebiet Parsenn Davos Klosters: Weitläufig, vielseitig, großartig

Zentraler Einstieg in Davos Dorf ist die Standseilbahn Parsenn, die in zwei Sektionen auf das gut 2600 m hohe Weissfluhjoch führt. Mit einer Seilbahn geht es noch ein Stück höher auf den 2844 m hohen Weissfluhgipfel. Der bietet ein traumhaftes 360-Grad-Panorama und ist gleichzeitig Start zu einigen der längsten Abfahrten des Gebiets. Die 12 km lange Traumstrecke nach Küblis ist ein Klassiker und ein Abfahrtsrausch über gut 2000 Höhenmeter! Je nachdem, welche Strecke man wählt, mit der Rhätischen Bahn kommt man von Küblis, Saas oder Serneus wieder bequem zurück nach Klosters oder Davos. Auf der anderen Talseite locken die Skigebiete Pischa, Jakobshorn und Rinerhorn – drei Berge, jeder für sich individuell und besonders. Das Jakobshorn zieht mit seinen Freeridemöglichkeiten und Snowboardzentren beim Jatz Junior sowie unten im Tal bei Bolgen eher das junge Publikum an. Das Skigebiet Pischa zählt zu den größten Freeride-Gebieten der Schweiz. Es werden nur noch zwei Pisten gewalzt, der Rest bleibt den Tiefschneefreunden vorbehalten, wobei drei Strecken sogar markiert und vor alpinen Gefahren gesichert sind. Auf der anderen Seite können trendige Sportarten wie Airboarden ausprobiert werden, es gibt einen Funpark, eine Rennpiste, einen Winterwanderweg und ein Kinderland. Am Rinerhorn mit seinen breiten Abfahrten kommt leicht etwas Nostalgie auf, zumindest für diejenigen, die den hohen Liftstandard vom Parsenngebiet gewohnt sind. Sportlich ist in erster Linie eine der drei Talabfahrten, ansonsten ist das Rinerhorn durchwegs familienfreundlich mit einem extra Übungsgelände beim Trainerlift. In Klosters ermöglicht die Seilbahn auf den Gotschnagrat einen schnellen Einstieg ins Parsenngebiet und zum Weissfluhjoch. Gleichzeitig ist der Gotschnagrat Startpunkt für eine wunderbar lange Talabfahrt über die Serneuser Schwendi sowie für höchst anspruchsvolle Tiefschneeabfahrten. Das sonnige vis-a-vis auf der Madrisa mit breiten, leicht kupierten Hängen oberhalb der Baumgrenze spricht wegen der erstklassigen Kinderbetreuung vor allem Familien an. Gleich bei der Bergstation befindet sich das Kinderland mit Zauberteppichen, Karussell und Tubingbahn. Die Abfahrten sind überwiegend mittelschwer, lediglich die lange Talabfahrt über Schlappin und den Schlappintobel ist etwas anspruchsvoller.



Tiefschnee-/Freeridegebiete:


Parsenn Davos Klosters, 3 km Pisten; markiert

Jakobshorn, 13 km gelbe Pisten; markiert, vor alpinen Gefahren gesichert, aber nicht präpariert

Madrisa: vom Rätschenjoch bis Glateggen bzw. bis nach Österreich



Nordic/Winterwandern: Mit wenigen Schritten in die Bergeinsamkeit.

Im breiten Landwassertal zwischen Glaris und Davos See sind die Freunde des nordischen Skisports gut aufgehoben. Idealer Startpunkt ist das Langlaufzentrum mit Wachsraum, Duschen, Garderoben und Getränkeautomat. In Klosters Platz schätzen konditionsstarke Langläufer die landschaftlich reizvolle Loipe nach Novai und Garfiun. Wer am Ende der Tour immer noch fit ist, geht abends auf die Nachtloipe bei Bündelti."



 nach oben